Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Details
Usbekistan – Höhepunkte
zurück

Usbekistan – Höhepunkte "Land der blauen Kuppeln"

Doppelzimmer
ab 1.845,00 € p. P.
Einzelzimmer
ab 2.040,00 € p. P.

Reisebeschreibung:

Willkommen in Usbekistan

Die Fülle an blauen Kuppeldächern, die zum himmelragenden Minarette, der betörende Duft der Gewürze auf den Bazaren und das Zusammenspiel der Menschen und der Landschaft wie aus 1001 Nacht – das ist Usbekistan.
Mausoleen und historische Bauwerke alter Herrscher und Eroberer wie Alexander der Große prägen das Land.
Das Märchenland an der Seidenstraße erwartet Sie nicht nur mit prachtvollen Bauten, beeindruckender Landschaft, sondern auch mit gastfreundlichen Menschen. Sehen Sie die ultramoderne Hauptstadt Taschkent und den Schnittpunkt der Kulturen im historischen Samarkand.
In der UNESCO geschützten Oasenstadt Xiva tauchen Sie in die Vergangenheit und finden in dem von mittelalterlichen Mauern geschützten Shahrisabz eine Sammlung außergewöhnlicher Denkmäler.


Höhepunkte Ihrer Reise:

UNESCO Weltkulturstätten

Xiva – Khiva

Buxoro – Bukhara

Samarkand

Shahrisabz

Zugfahrt mit dem „Afrosiyob“



Ihr Ansprechpartner:


Bluhm Schwerte

Reiseveranstalter: Reisebüro Bluhm | Friedrich-Hegel-Straße 116 | 58239 Schwerte | Tel.: 02304-943065 | E-Mail: info@touristikpartner.de | Homepage: www.touristikpartner.de

Ihre Reiseroute:

  • Tag 1837320.04.2020

    1.Tag – Montag, 20. April 2020
    Deutschland - Tashkent
    Treffen der Teilnehmer am Flughafen Frankfurt und gemeinsamer Check-In zum Flug nach Tashkent.
    Wir erreichen die Hauptstadt Usbekistans am späten Abend.
    Nach Erledigung der Einreise haben wir einen kurzen Transfer zu unserem Hotel in Tashkent.

  • Tag 1837421.04.2020

    2. Tag – Dienstag, 21. April 2020
    Tashkent
    Der heutige Tag führt durch das moderne und märchenhafte Tashkent. Sowjetische Bauten erinnern an die damalige Zeit der UDSSR, viele Parks und Springbrunnen prägen das moderne Stadtbild und im Altstadtbasar „Chorsu Bazar“ gibt es noch traditionelle Handwerkskunst.
    Sie erleben bei einer Fahrt mit der Tashkent Metro nicht nur das alltägliche Leben in der Stadt, sondern die spezielle „Untergrundkunst“. Jede Station ist einem anderen Motiv gewidmet.

  • Tag 1837522.04.2020

    3. Tag – Mittwoch, 22. April 2020
    Tashkent – Urgench - Khiva (Xiva)
    Frühstück im Hotel und Transfer zum Flughafen, Weiterflug nach Urgench und Weiterfahrt nach Khiva (ca. 30km)
    Nach der Ankunft nehmen wir uns Zeit für eine erste Stadtbesichtigung.
    Abendessen, Übernachtung im Hotel.

  • Tag 1837623.04.2020

    4. Tag – Donnerstag, 23.April 2020
    Khiva (Xiva)

    Haben Sie sich die Geschichten aus 1001 Nacht so vorgestellt? Hier werden Sie wahr.
    Nach dem Frühstück besichtigen wir die Stadt Khiva, die einem riesigen Freilichtmuseum gleicht, und seit 1990 UNESCO- Welterbe ist. Im historische Stadtkern befinden sich die Baudenkmäler aus der glanzvollen Vergangenheit der Stadt. Sie sehen den beeindruckenden Palast Tasch Hauli mit dem Haremshof; die Gedenkstätte des hl. Pahlawan Mahmud und das auffällig, mit glasierten blauen Fliesen und Majoliken verzierte Kalta Minor (kurzes Minarett) das mit einem Durchmesser von ca. 14 Metern und einer Höhe von 29 Metern das imposante Wahrzeichen der Stadt ist.
    Sehen Sie weitere der beeindruckenden Gebäude und den Tim, die Händlerpassage der Altstadt. Nach den vielen Eindrücken gönnen Sie sich eine Pause und lassen die Stadt, bei einem grünen Tee in einem der Teehäuser, auf sich wirken.
    Abendessen, Übernachtung im Hotel.

  • Tag 1837724.04.2020

    5. Tag – Freitag, 24. April 2020
    Khiva – Bukhara (450 km)
    Frühstück im Hotel, danach verlassen wir Khiva, die Oasenstadt.
    In alten Tagen dauerte der Karawanenweg von Khiva nach Bukhara über einen Monat, heute sind wir komfortabler und schneller unterwegs, können aber den Geist des alten Karawanenweges noch spüren.
    Nachdem wir das grüne Band des Flusses Amudarja aus den Augen verlieren verändert sich die Landschaft. Auf der einen Seite das fruchtbare Grün des Ufers, auf der anderen Seite die trockene Kysykum. Die Rote Wüste, wie die Kysylum genannt wird, ist eine Sand- und Kieswüste und liegt mit einer Größe von 200.000 qkm auch in den Nachbarländern Turkmenistan und Kasachstan. In der kargen Region werden u.a. Schafe und Kamele gezüchtet.
    Unterwegs kehren wir für eine landestypische Rast ein. Wir erreichen Bukhara am Nachmittag.
    Abendessen und 3 Übernachtungen in Bukhara.

  • Tag 1837825.04.2020

    6. Tag – Samstag, 25. April 2020
    Bukhara (Buxoro)

    Nach dem Frühstück erkunden wir eine der bedeutendsten Städte Usbekistans, die ebenfalls UNESCO-Welterbe ist, Bukhara. Die Stadt ist Heimat des Heiligen und Gelehrten Ibu Sina, der als Avicenna in Europa bekannt wurde. Er zählt zu den berühmtesten Persönlichkeiten seiner Zeit und der niederländische Komponist Michiel Borstlap hat 1000 Jahre später, die Oper Ibu Sina zur arabischen Geschichte komponiert.
    Wir sehen viele der schönen geschichtsträchtigen Gebäude der Stadt. Sie haben die Gelegenheit in den Buchara-Basaren die Fülle der angebotenen Erzeugnisse zu sehen, zu riechen und zu fühlen. Besuchen Sie die Halle der Geldwechsler, die Halle der Juweliere oder das Zentrum der Seide oder oder oder….
    Ein besonderes Erlebnis wartet am Abend auf Sie, wir besuchen Nodir Divan Begi Madrassah in der Altstadt. In dieser alten Karawanserei findet eine traditionelles Musik- und Tanzdarbietung statt.
    Abendessen, Übernachtung im Hotel in Bukhara.

  • Tag 1837926.04.2020

    7. Tag – Sonntag, 26. April 2020
    Bukhara (Buxoro)
    Nach dem Frühstück setzen wir die Besichtigung in Bukhara fort. Später verlassen wir die Stadt und sehen einige der bedeutenden Mausoleen, u.a. die auf der Vorschlagsliste der UNESCO stehende Nekropole Chor Bakr. An dieser Stelle lag die Grabstätte des 970 n.Chr. verstorbenen Abu-Bakr Said, einem Nachkommen des Propheten Mohammed. Anschließend besuchen wir das Schloss Sitorai Mokhi Khosa, den Sommersitz des letzten Emir von Buxoro. Der Name bedeutet „Ort, an dem sich Mond und Sterne begegnen“.
    Rückfahrt zum Hotel in Bukhara, Abendessen.

  • Tag 1838027.04.2020

    8. Tag – Montag, 27. April 2020
    Bukhara – Shahrisabz – Samarkand (350 km)
    Nach dem Frühstück verlassen wir Bukhara und fahren weiter nach Shahrisabz, einer weiteren Stadt des UNESCO-Weltkulturerbe. Shahrisabz wurde 2016 in die Rote Liste des gefährdeten Welterbes aufgenommen. Shahrisabz, ursprünglich Kesch genannt, ist eine über 2000 Jahre alte Stadt, die das kulturelle und politische Zentrum der Region Kesch im 14. und 15. Jh. war. Timur wurde hier geboren und wollte Kesch anstelle von Samarqand zur Hauptstadt seines Reiches ausbauen. Er ließ Bauwerke von teilweise monumentalen Abmessungen errichten. Das historische Zentrum von Shakhrisabz zeugt von der Entwicklung der Stadt und von Jahrhunderten ihrer Geschichte, vor allem von der Zeit Timurs und der Timuriden im 15. und 16. Jh.
    Am späten Nachmittag erreichen wir Samarkand.
    Abendessen, Übernachtung im Hotel in Samarkand.

  • Tag 1838128.04.2020

    9. Tag –Dienstag, 28.April 2020
    Samarkand
    Samarkand, der Schnittpunkt der Kulturen, ist ebenfalls UNESCO Weltkurlturerbe und mit 2700 Jahren eine der ältesten Städte der Welt. Die Architektur und das Stadtbild, Meisterwerke islamischer kultureller Kreativität und Kunst, sowie Stadtstruktur die die wichtigsten Epochen zentralasiatischer kultureller und politischer Geschichte illustrieren.
    Der frühere Wohlstand, aufgrund der günstigen Stadtlage an der Alten Seidenstraße, spiegelt sich noch heute in den vielen, prächtigen Baudenkmälern wieder.
    Überprüfen Sie den einstigen Reichtum während unserer Stadtbesichtigung.
    Abendessen, Übernachtung im Hotel in Samarkand.

  • Tag 1838229.04.2020

    10. Tag – Mittwoch, 29. April 2020
    Samarkand – Tashkent
    Nach dem Frühstück setzen wir unsere Stadtbesichtigung fort. Morgens besuchen wir den East Siab Bazar und später das Ulug Begs Observatorium und die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt, die Moschee der Bibi Chanum. Im 15 Jh. war sie eine der größten und prächtigsten Moscheen der Islamischen Welt, Mitte des 19.Jh. war sie nur noch eine Ruine und heute nach der Restaurierung sind bedeutende Teile wiederhergestellt.
    Am Nachmittag nehmen wir den modernen Zug, den „Afrosiyob“ nach Tashkent.
    Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tashkent.

  • Tag 1838330.04.2020

    11. Tag - Donnerstag, 30. April 2020
    Tashkent – Frankfurt
    Nun heißt es Abschied nehmen. Früher Transfer zum Flughafen Tashkent und Rückflug nach Deutschland.
    Ende der Reise


Preise:

Termin
Infos
Unterbringung
Preis p. P.
 
Termin: 20.04. - 30.04.2020
Infos: lt. Ausschriebung
Unterbringung: Doppelzimmer
Preis p. P.: ab 1.845,00 €
Termin: 20.04. - 30.04.2020
Infos: lt. Ausschreibung
Unterbringung: Einzelzimmer
Preis p. P.: ab 2.040,00 €

Inklusivleistung

  • Leistungen

    Leistungen:

     

    Fluganreise* Frankfurt nach Tashkent und zurück* (je nach Flugverbindung kann eine Zwischenlandung möglich sein)

    Flug mit einer renommierten Fluggesellschaft (z.B. Uzbekistan Airways) in der Economyclass

    Flug von Tashkent nach Urgenh in der Economyclass

    20 kg Freigepäck pro Person zzgl. Handgepäck

    10 Übernachtungen in 4 / 3 * Hotels

    9 x Frühstück (kein Frühstück am Abreisetag)

    8 x Abendessen (kein Abendessen am Anreisetag)

    1 x Show-Programm in Bukhara at Nodir Divan Begi Madrassah

    1 Liter Mineralwasser pro Tag/Person

    Zugfahrt von Samarkand nach Tashkent im „Afrosiyob“

    Alle Transfers

    Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm

    Alle Eintrittsgelder lt. Programm

    Fahrten in modernen, landestypischen, klimatisierten Reisebussen

    Kopfhörer Audiosystem bei den Besichtigungen (vorbehaltlich behördlichen Änderungen)

    Deutschsprachige örtliche Reiseleitung

    Reisebegleitung durch das Reisebüro Bluhm während der Reise

    Sicherungsschein

    Reiseliteratur (1 Buch je Zimmer)

    Vor Ort zu Zahlen: Foto- und Videogebühren an den historischen Orten Nicht eingeschlossen: zusätzliche Eintrittsgelder, Trinkgelder für örtl. Reiseleiter/Busfahrer (je 20,00 Euro), Trinkgelder für die Restaurants, persönliche Ausgaben und alle Ausflüge die als Gelegenheit, optional oder fakultativ ausgeschrieben sind. Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers. – max. 21 Pers.

    Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität allgemein nicht geeignet. Bitte sprechen Sie uns für weitere Informationen an.


Ihre Unterkunft

Rundreise

Übernachtungen in Mittelklassehotels


Downloads zu dieser Reise