Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Details
Zypern - die Insel der Göttin Aphrodite (Standortreise)
zurück

Zypern - die Insel der Göttin Aphrodite (Standortreise)

Doppelzimmer
ab 1.395,00 € p. P.
Einzelzimmer
ab 1.530,00 € p. P.

Reisebeschreibung:

Aphrodite, die Göttin der Liebe und der Schönheit – gilt als die schönste und lieblichste unter den Göttinnen der Griechen. Die Mythologie besagt, dass Aphrodite am Aphrodite Felsen auf Zypern aus den Wellen des Mittelmeers stieg. Zypern ist berühmt für die Vielseitigkeit und landschaftliche Schönheit. Ihre Lage im Mittelmeer bietet ideale klimatische Bedingungen für ganzjährig sonnenreiche und warme Tage. Die Insel bietet nicht nur imposante Landschaften, wie das atemberaubende Troodosgebirge und traumhafte Strände, sondern auch bedeutende Ausgrabungen. Wir bestaunen 2 bedeutende UNESCO Weltkulturerbestätten: die antiken Überreste der Stadt Paphos und die ausdrucksstark bemalte Scheunendachkirche im Troodosgebirge. Vielseitigkeit finden wir auf den beiden Inselhälften und besuchen im türkischen Teil die Stadt Nikosia und erfahren was eine Inselteilung bedeutet. Was die Insel vereint, ist die Leidenschaft für gute und vielfältige Speisen. Traditionell wird gerne Meze gegessen, eine Abwechslung von Speisen auf kleinen Tellern. Meze spiegelt die kulinarischen Spuren der Geschichte in einem geselligen Ereignis wieder. Erleben Sie was es Zyprioten bedeutet, ein Meze-Essen mit Freunden zu genießen. Höhepunkte Ihrer Reise:

• UNESCO Weltkulturstätten

• Nikosia

• Famagusta

• Larnaca

• Trodos Gebirge

Ihr Ansprechpartner:


Bluhm Schwerte

Reiseveranstalter: Reisebüro Bluhm | Friedrich-Hegel-Straße 116 | 58239 Schwerte | Tel.: 02304-943065 | E-Mail: info@touristikpartner.de | Homepage: www.touristikpartner.de

Ihre Reiseroute:

  • Tag 1835028.03.2020

    1. Tag – Samstag, 28. März 2020
    Deutschland - Larnaca
    Treffen der Teilnehmer am Flughafen und gemeinsamer Check-In zum Flug nach Larnaca. Nach Erledigung der Einreise fahren wir ca. 1 Stunde zu unserem Hotel in Limassol, dass für die nächsten sieben Übernachtungen unser Domizil ist.
    Abendessen im Hotel.
    Genießen Sie zum Abschluss des Tages das Nationalgetränk der Insel, einen Brandy Sour.

  • Tag 1835129.03.2020

    2. Tag – Sonntag, 29. März 2020
    Paphos – Kourion

    Der heutige Tag führt uns zuerst zur archäologischen Ausgrabungsstätte des antiken Stadtkönigtums Kourion. Hier besuchen wir das Theater aus römischer Zeit, die schönen Bodenmosaiken und Bäder im Haus des Eustolios und genießen den schönen Ausblick von der Steilküste auf das weite Meer an diesem geschichtsträchtigen Ort.
    Wir fahren weiter zum Dorf Yieroskipou, dem sogenannten „Heiligen Garten” der Göttin Aphrodite, Ausgangspunkt der Pilgerstraße zum Aphrodite-Heiligtum. Wir besichtigen, die aus dem 9. Jahrhundert stammende, Fünfkuppelkirche der Ayia Paraskevi, mit ihrer eindrucksvollen byzantinischen Architektur. Anschließend erwartet uns ein weiterer Höhepunkt: entdecken Sie die Stadt Paphos, die in der Antike sechs Jahrhunderte lang Inselhauptstadt war und mit ihrer 2000 Jahre alten Geschichte heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Verzaubernd ist der Spaziergang am malerischen Hafen von Paphos, hier werden Legenden der griechischen Mythologie bei der Besichtigung der prächtigen römischen Mosaiken in den Häusern des Dionysos und des Aions und in der Theseus-Villa lebendig. Bevor wir uns auf den Rückweg begeben, führt uns der Weg entlang des atemberaubenden Küstenabschnitts mit dem Aphrodite-Felsen, Petra tou Romiou genannt. Laut der griechischen Saga wurde Aphrodite, die Göttin der Liebe und Schönheit, hier aus dem Meeresschaum geboren.

  • Tag 1835230.03.2020

    3. Tag – Montag, 30. März 2020
    Famagusta - Salamis
    Nach dem Frühstück fahren wir in den östlichen, türkischen Teil der Insel. Wir überqueren die Green Line am Checkpoint Strovilia und fahren entlang der Kornkammer Zyperns, der Mesaoriaebene, bis Ammochostos (Famagusta) und werfen einen Blick in die heutige Geisterstadt, der ehemaligen Touristenhochburg, mit ihren verlassenen Hotels und dem feinsandigen Strand.
    Im Anschluss besichtigen wir die Stadtmauer von Ammochostos, die den alten Teil der Stadt mit seinen Kirchen und Palästen umgibt. Die stattliche Befestigungsanlage, von den Venezianern errichtet, stammt aus dem Mittelalter und misst 20 Meter in der Höhe und 10 Meter in der Breite. In der Altstadt sehen wir die gotische Kathedrale von Sankt Nikolaus – die heutige Lala Mustafa Pascha Moschee. Die Kathedrale, errichtet zwischen 1298 – 1312, war die Krönungskirche der Lusignans für Könige von Zypern. In dieser Kathedrale dankte auch die Königin Ekaterini Kornaro zu Gunsten der Venezianer ab. Unmittelbar nach der Eroberung Zyperns durch die Osmanen wurde die Kathedrale in eine Moschee umgewandelt. Anschließend fahren wir am Othello Turm vorbei, Dieser berühmte Bastionsturm wurde schon von Shakespeare verewigt. Hier ließ Shakespeare dem eifersüchtigen Mohren Othello von dem intriganten Diago die Frucht der Eifersucht pflanzen, die zu der Erwürgung seiner Dysdemona führte. Während der kurzen Fotopause haben wir die Gelegenheit einen Blick in den Hafen von Ammochostos zu werfen. Wir besuchen die antike Stadt Salamis. Diese Stadt wurde von Tefkros, Sohn des Königs Telamon gegründet. Die Sage erzählt, dass Tefkros sich für den Tod seines Bruders Ajax im trojanischen Krieg schuldig wähnte, da er seinen jüngeren Bruder nicht besser beschützen konnte und sich daher nicht zurück nach Hause in die griechische Heimat Salamis traute. Nach dem Fall Trojas, irrte er durch das Mittelmeer und landetet auf Zypern. Hier gründete er 1184 vor Christus, in Erinnerung an seine Heimatstadt, die zypriotische Stadt Salamis. Salamis war die Hauptstadt Zyperns vom 7. Jahrhundert vor Christus bis zum Beginn des dritten Jahrhunderts.
    Auf der Rückfahrt in das Hotel sehen Sie das Grabmal des Heiligen Barnabas vor den Mauern des Klosters St. Barnabas.

  • Tag 1835331.03.2020

    4. Tag – Dienstag, 31. März 2020
    Troodos Gebirge – Kykko Kloster
    Frühstück im Hotel, anschließend Fahrt zum Troodosgebirge, zum grünen Herzen der Insel.
    Die Fahrt führt uns durch schöne Bergdörfer und geht weiter im Anstieg durch die Kiefernwälder des Troodosgebirges - mit wunderschönen Aussichten auf die Berglandschaft, durch das bekannte Bergdorf Platres bis zum beeindruckendsten und reichsten Kloster Zyperns, dem Kykko-Kloster, dessen Ursprünge am Anfang des 12. Jahrhundert liegen. Die eindrucksvollen Fresken, Mosaiken und die Gebäude sind jüngeren Datums. Das Kloster ist auch als Wallfahrtsort bekannt und besitzt eine Marien-Ikone, die angeblich von der Hand des Evangelisten Lukas selbst gemalt sein soll. Dieser Ort ist Pilgerziel für viele Zyprioten.
    Anschließend besuchen wir auf dem Berggipfel Throni, das Grab des ersten Präsidenten der Republik Zypern und ehemaligen Erzbischofs Makarios III. Atemberaubende Ausblicke auf die Nordküste genießen wir hier. An den Nordhängen des Troodosgebirges besichtigen wir ein weiteres UNESCO Welterbe, die Scheunendachkirche „Nikolas tis Stegis“. Außergewöhnlich sind die schönen Malereien. Die feinen Züge eines überlebensgroßen Nikolaus, des Kirchenpatrons, aus dem 12. Jahrhundert verraten einen, in Ikonen- und Freskomalerei erfahrenen Künstler.
    Im Bergdorf Kakopetria haben wir die Gelegenheit einen zypriotischen Kaffee zu trinken. Zypriotischer Kaffee wird im traditionellen Kupferkännchen mit der gewünschten Zuckermenge aufgekocht.
    Mögen sie ihn süß, dann bestellen Sie den Kaffee „glykos“, weniger süß „metrios“ und ohne Zucker „sketos“.
    Wir fahren hinab zu unserem Hotel am Meer. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

  • Tag 1835401.04.2020
    5. Tag – Mittwoch, 01. April 2020
    Nordteil der Insel – Nikosia
    Wir verlassen Limassol und fahren nach Nikosia. Nikosia ist die letzte geteilte Hauptstadt Europas.
    Das Herz der Stadt schlägt in der fast kreisrunden Altstadt, die noch von der venezianischen Stadtmauer umgeben ist. Zusammen entdecken wir die sehenswertesten Punkte der Stadt. Die orthodoxe Agios Ioannis Kathedrale wurde im Jahre 1662 auf den Ruinen einer Benediktinerkirche aus fränkischer Zeit gebaut.
    1720 wurde die Kathedrale innen komplett mit hervorragenden Werken ausgemalt.
    Im Archäologischen Museum begeben Sie sich auf eine Zeitreise, die vor neun Jahrtausenden bei den ersten Siedlungen beginnt und durch die Hochkulturen des Hellenismus, der römischen Kaiserzeit und des christlichen Byzanz führt.
    Im bunten Altstadtviertel Laiki Gitonia bummeln Sie durch die Geschäfte oder gönnen sich in den zahlreichen Tavernen eine Verschnaufpause. Mitten durch Nikosia verläuft die Green Line; eine 217 km lange Demarkationslinie die den Nordteil vom Südteil abgrenzt. Der Nordteil wird ausschließlich von der Türkei als eigenständiger Staat („Türkische Republik Nordzypern“) anerkannt. Die Stadt Nikosia ist bereits seit 1964 geteilt.
    Auf einem Spaziergang durch die malerischen, engen Gassen der Altstadt des türkischen Teils Lefkosias, besichtigen Sie das Büyük Han - eine ehemalige Karawanserei, die von dem türkischen Gouverneur Muyaffer Pascha errichtet wurde und mit seinen 67 Zimmern und der kleinen Moschee in der Mitte des Hofes ein einmaliges Exemplar ottomanischer Architektur darstellt.
    Heute dienen die Zimmer als Werkstätte für traditionelle Handwerker, Künstler, Maler und Töpfer und als Souvenirgeschäfte. Die Kathedrale von Ayia Sofia (heute Selimiye Mosche genannt), wurde in der Zeit 1209-1326 im französisch-gotischen Stil errichtet, in der Zeit der Lusignian. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen im Mittelosten.
    Nach der Eroberung Zyperns durch die Osmanen bauten diese die Kathedrale der Ayia Sophia zu einer Moschee um, indem sie zwei Minarette, eine Mimber und einen Mihrab Altar dazubauten.
    Rückfahrt nach Limassol.
  • Tag 1835502.04.2020

    6. Tag – Donnerstag, 02. April 2020
    Akamas Halbinsel – Bäder der Aphrodite
    Nach dem Frühstück beginnt ein Ausflug besonderer Art bei dem wir Gelegenheit haben, eines der reizvollsten Gebiete der Insel kennen zu lernen. Die Fahrt durch kontrastreiche Landschaften ist ein Erlebnis für sich: Berge und Täler, Weinberge und Obstplantagen. Fast vergessene Dörfer, die noch ihren ursprünglichen Charakter bewahrt haben, liegen auf unserem Weg zum Bad der Aphrodite, einst Spa der Göttin der Schönheit. In diesem natürlichen Wasserbecken mit einer Quelle unter einem Felsüberhang überraschte Akámas, der Sohn des Theseus, der Mythologie nach die nackte Aphrodite und die tat, was sie tun musste… Ihr Reiseleiter erzählt uns, wie die Geschichte weitergeht.
    Beim Bad der Aphrodite genießen wir die traumhafte Landschaft der Steilküste. Später besuchen wir das Kloster des Heiligen Neophytos, mit seiner Einsiedlerei und dem Museum. Der seit 1982 genutzte Asprokremmos Staudamm ist ein typisches Beispiel für die Mühen, die mit einer ausreichenden Versorgung Zyperns mit Wasser verbunden sind.
    Nach der Überwindung von 850 Höhenmetern erreichen Sie das Kloster Chryorroyiatissa aus dem 12. Jhdt. Berühmt ist das Kloster mit seinem idyllischen Innenhof vor allem durch die Renovierung und Erhaltung von Ikonen und seiner hervorragenden Weinherstellung.

  • Tag 1835603.04.20207. Tag – Freitag, 03. April 2020
    Land & Leute
    Nach dem Frühstück fahren wir in das traditionelle Weinanbaugebiet Zyperns.
    Wir besuchen als erstes die Johanniterfestung Kolossi mit seiner alten Zuckermühle und Speichern, berühmt für den Kommanderia Dessertwein.
    Die Tour führt weiter in das Landesinnere, um uns mit Sitten und Bräuchen der Zyprioten bekannt zu machen. Ihr Weg führt Sie zu den Weindörfern des Troodosgebirge. Fast jeder Haushalt verfügt über seine eigenen Weinfelder und viele Weinkellereien sind in Familienbesitz mit langer Tradition.
    Von Platres Psilodendron wandern wir gemütlich zu den Kaledonischen Wasserfällen und erfahren viel Interessantes über die Tier- und Pflanzenwelt Zyperns.
    Es geht weiter zum gemütlichen Dorf Omodos. Die Kirche zum Heiligen Kreuz und das restaurierte Kloster grenzen an den malerischen Dorfplatz. In Omodos wird seit Jahrhunderten Wein hergestellt und die alte Weinpresse, die man anschauen kann, war vor nicht allzu langer Zeit noch in Gebrauch. In einer der Tavernen des Dorfes erwartet man uns zum Mittagessen. Wir kosten und genießen traditionelle Meze. Das Essen ist vorzüglich, die Weine köstlich und die Atmosphäre unvergesslich.
    Ein kulinarischer Höhepunkt in froher Runde zum Abschluss einer wunderschönen, erlebnisreichen Woche auf Zypern. Rückfahrt zum Hotel.
  • Tag 1835704.04.2020

    7. Tag – Freitag, 03. April 2020
    Land & Leute

    Nach dem Frühstück fahren wir in das traditionelle Weinanbaugebiet Zyperns.
    Wir besuchen als erstes die Johanniterfestung Kolossi mit seiner alten Zuckermühle und Speichern, berühmt für den Kommanderia Dessertwein.
    Die Tour führt weiter in das Landesinnere, um uns mit Sitten und Bräuchen der Zyprioten bekannt zu machen. Ihr Weg führt Sie zu den Weindörfern des Troodosgebirge. Fast jeder Haushalt verfügt über seine eigenen Weinfelder und viele Weinkellereien sind in Familienbesitz mit langer Tradition.
    Von Platres Psilodendron wandern wir gemütlich zu den Kaledonischen Wasserfällen und erfahren viel Interessantes über die Tier- und Pflanzenwelt Zyperns.
    Es geht weiter zum gemütlichen Dorf Omodos. Die Kirche zum Heiligen Kreuz und das restaurierte Kloster grenzen an den malerischen Dorfplatz. In Omodos wird seit Jahrhunderten Wein hergestellt und die alte Weinpresse, die man anschauen kann, war vor nicht allzu langer Zeit noch in Gebrauch. In einer der Tavernen des Dorfes erwartet man uns zum Mittagessen. Wir kosten und genießen traditionelle Meze. Das Essen ist vorzüglich, die Weine köstlich und die Atmosphäre unvergesslich.
    Ein kulinarischer Höhepunkt in froher Runde zum Abschluss einer wunderschönen, erlebnisreichen Woche auf Zypern. Rückfahrt zum Hotel.

  • Tag 1835704.04.2020

    8. Tag – Samstag, 04. April 2020
    Larnaca – Deutschland
    Nun heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen Larnaca und Rückflug nach Deutschland.
    Ende der Reise


Preise:

Termin
Infos
Unterbringung
Preis p. P.
 
Termin: 28.03. - 04.04.2020
Infos: lt. Ausschriebung
Unterbringung: Doppelzimmer
Preis p. P.: ab 1.395,00 €
Termin: 28.03. - 04.04.2020
Infos: lt. Ausschreibung
Unterbringung: Einzelzimmer
Preis p. P.: ab 1.530,00 €

Inklusivleistung

  • Leistungen

    Leistungen:

     

    Fluganreise* ab Düsseldorf nach Larnaca und zurück *(je nach Flugverbindung kann eine Zwischenlandung möglich sein) • Flug mit einer renommierten Fluggesellschaft in der Economyclass • 20 kg Freigepäck pro Person zzgl. Handgepäck • 7 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel Mediterranean Beach in Limassol (oder gleichwertig) • 7 x Frühstück • 7 x Abendessen • 1 x Mittagessen Meze mit Wein & Wasser • Transfer Flughafen Larnaca - Hotel - Flughafen Larnaca • 6 Ausflüge lt. Reiseprogramm • Alle Eintrittsgelder lt. Programm • Ausflüge in klimatisierten Reisebussen • Kopfhörer Audiosystem bei den Ausflügen • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung bei den Ausflügen • Reiseleitung durch das Reisebüro Bluhm während der Reise • Sicherungsschein • Reiseliteratur (1 Buch je Zimmer)

    Vor Ort zu Zahlen: Eventuell anfallende Tourismussteuer (Kurtaxe) in Zypern Nicht eingeschlossen: zusätzliche Eintrittsgelder, Trinkgelder für örtl. Reiseleiter/Busfahrer (je 20,00 Euro), Trinkgelder für die Restaurants, Persönliche Ausgaben und alle Ausflüge die als Gelegenheit, optional oder fakultativ ausgeschrieben sind. Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers. – max. 32 Pers.

    Veranstalter: Reisebüro Bluhm – Schwerte Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität allgemein nicht geeignet. Bitte sprechen Sie uns für weitere Informationen an. Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten


Ihre Unterkunft

Hotel Mediterranean in Larnaca

Kommen Sie in den Genuss der direkten Strandlage oder lassen Sie sich in einem der 5 kulinarischen Restaurants verzaubern.

Lage: Direkt am Sandstrand, durch einen Fußweg getrennt. Die Stadt Limassol ist ca. 10 km entfernt (Bushaltestelle).

Ausstattung: Stylishes Hotel mit schöner Gartenanlage, großem Swimmingpool, Sonnenterrassen, Liegen, Sonnenschirme, Badetücher (geg. Kaution). Empfangsbereich, Rezeption, WLAN (inkl.), 5 Restaurants, Pool-/Strandbar. Landeskat.: 4+ Sterne, 292 Zimmer.

Wohnen: Doppelzimmer (ca. 25 qm), Klimaanlage, Kaffee-/Teezubereiter, Minibar (geg. Geb.), WLAN (inkl.), TV, Safe, Telefon. Bad/Dusche, WC, Föhn. Balkon. Wahlweise Meerblick

Wellness und Fitness: Fitnessraum (ca. 57 qm)
Spa-Bereich (ca. 283 qm) mit Dampfbad, Hallenbad, Wellnessmassagen gegen Gebühr


Downloads zu dieser Reise